Städtisches Orchester Schwaz
seit 1888

Festliches und Besinnliches beim Konzert des Städtischen Orchesters Schwaz

Das Städtische Orchester darf nach mehreren coronabedingt gescheiterten Anläufen endlich wieder zu einem Konzert einladen. Am Samstag, 21. 5. werden in der Kirche St. Barbara in Schwaz, (Beginn: 20:00) einige besonders schöne Werke aus Barock und Klassik dargeboten. Johann Sebastian Bachs herrliche Orchestersuite Nr. 3 (mit der berühmten "Air") soll den lange ersehnten Neustart einleiten, gefolgt von zwei Kompositionen Antonio Vivaldis - einer tief berührenden Trauermusik („Sinfonia für das Heilige Grab“) und einem quirligen Concerto grosso.
Die zweite Programmhälfte dreht sich ausschließlich um Werke von Franz Schubert. Umrahmt von einigen reizvollen Instrumentalstücken, wird die erfolgreiche Mezzosopranistin Maria Zeichart einige seiner schönsten Lieder in Arrangements für Orchester vortragen. Darunter befinden sich so herausragende Werke wie "An die Musik", "Gretchen am Spinnrad" und „Der Tod und das Mädchen“ (besonders spannend: die Gegenüberstellung dieses emotionsgeladenen Liedes mit der ebenso dramatischen Variationenfolge aus Schuberts gleichnamigen Streichquartett).